SV Günnigfeld IV- SG Bochum 31

SV Günnigfeld IV - SG Bochum 31 VI:  3,5 – 2,5

In der achten für uns letzten Runde der Kreisliga trafen wir heute auf die Mannschaft der SG BO 31 VI. Unser Heimspiel haben wir mit freundlicher Unterstützung von Norbert Franke in der Mensa der Erich-Kästner-Gesamtschule ausgetragen. Wegen dem zu erwartenden Zuschauerandrang im Spitzenspiel Günnigfeld I gegen Witten I (Bezirksliga) sind wir ausgewichen.

Leider mussten wir unseren DWZ-stärksten Spieler Werner Greßnich an die 1.Mannschaft abtreten, die einen wichtigen Aufstiegskampf in der Bezirksliga zeitgleich zu bestreiten hatte.

Glücklicherweise sprang Dieter Kostrewa ein, wir waren komplett besetzt. Das Match begann gleich mit einem Paukenschlag, unser Gegner konnte nur drei Spieler an die Bretter bekommen. Mit drei Pluspunkten im Gepäck ging es los.

Jedoch saßen an den drei verbleibenden Brettern recht starke Gegner, ein halber Punkt musste für den Gesamtsieg noch erkämpft werden. Dieter am 6.Brett gerät gegen seinen um knapp um 400 DWZ-Punkte stärkeren Spieler sofort in Nachteil mit Materialverlust und verlor nach einer Stunde.

Unser Spitzenspieler Heinz Dahms setzte sich mit dem Präsidenten der SG 31 auseinander. Ab der Eröffnungsphase stand Heinz unter Zwang und konnte nur verteidigen jedoch wurde der Druck immer stärker und Heinz ließ noch einen Springer stehen. Natürlich spielte der Gegner jetzt auf Abtausch, um mit der Mehrfigur und Bauern das gewonnene Endspiel nach Hause bringen. Das wollte sich Heinz aber nicht mehr zeigen lassen und gab sportlich auf. Die Niederlage von Heinz und Dieter war zu verschmerzen, denn zwischenzeitlich stand unser Altmeister und ehemaliger Spitzenspieler aus der 1.Mannschaft Hans-Jürgen Roos leicht im Vorteil und nahm für den Gesamtsieg das Angebot seines Gegners an, Remis. Endstand 3,5:2,5 um ca. 16.15 Uhr. Nun können wir uns in dem Sessel zurücklehnen und die 9. Runde als neutrale Beobachter genießen, wir haben spielfrei.

Letztlich möchte ich mich bei meiner Seniorenmannschaft für den gezeigten Einsatz in der Saison 15/16 bedanken. Auch als Ersatzspieler für höhere Mannschaften waren wir  erfolgreich unterwegs.

Es trat der Wunsch auf, als Mannschaft zusammen zu bleiben, um in der Saison 16/17 nochmals als Seniorenmannschaft gemeinsam anzutreten. Als Mannschaftsführer hatte ich nie Probleme oder Ärger mit der pflegeleichten Mannschaft und kann den Wunsch nur unterstützen; es hat Spaß gemacht, mit unseren altgedienten Vereinsmitgliedern in einer Mannschaft zu spielen.

Mit Hans-Jürgen Roos ,Hans-Werner Greßnich ,Manfred Sanft und Heinz Dahms hatten wir ein Stück weit Historie und Vereinsgeschichte an den Brettern. Zum Abschluss herzlichen Glückwunsch an unsere 1.Mannschaft, die heute in die Verbandsklasse aufgestiegen ist.

Peter Kalkowski