Saisoneröffnung: Glücklicher Heimsieg der Ersten

Der ersten Mannschaft gelang in der Verbandsklasse zur Saisoneröffnung ein äußerst glücklicher 4,5 : 3,5 Heimsieg gegen die dritte Mannschaft von Sodingen/Castrop.

Bericht von Thomas Freisen:

Nachdem wir im Vorjahr glücklich im letzten Saisonspiel den Klassenerhalt erreicht haben, nehmen wir in dieser Saison wieder in unveränderter Besetzung den Kampf um den Klassenerhalt auf. 

Im ersten Spiel der neuen Saison trafen wir auf die Gäste von Sodingen, die „nach Papierform“ wie wir eher im unteren Tabellendrittel zu erwarten sind. Wir mussten Stammspieler Günter Radi an Brett 4 ersetzen; mit Oliver Jännekes, der zum ersten Mal nach mehrjähriger Schachpause wieder ans Brett trat, hatten wir jedoch adäquaten Ersatz.

Dies gelang unseren Gästen nicht, sie traten nur mit sieben Spielern an. Der kampflose Sieg von Peter Markus führte nach einer halben Stunde zu einer 1-0 Führung, die eigentlich Sicherheit geben sollte, schließlich lagen wir an 6 der weiteren 7 Bretter DWZ-mäßig vorn. Nur Eckhard Funke hatte gegen einen Spieler mit höherer DWZ anzutreten.

Das Gegenteil trat jedoch ein. Nach etwa anderthalb Stunden gefielen mir eigentlich nur die Partien von Uwe Brinkmann und Oliver Jännekes. Christopher Kükenbrink hatte an Brett 2 ein Figurenopfer aufs Brett gezaubert, dessen Kompensation mir äußerst fraglich schien. Eckhard Funke kämpfte nach Umgehung des Mittelspiels bereits im leicht schlechteren Endspiel ums Remis, Markus Benders Stellung wie üblich unübersichtlich, objektiv aber bestimmt nicht besser. Als Gerd Brandhoff dann in seiner positionell schlechteren Stellung Qualität und Bauern verlor, dauerte es nicht mehr lange, und es stand 1 zu 1. Ich selbst war zwar mit Schwarz gut aus der Eröffnung gekommen, fand dann aber nicht die konsequentesten Fortsetzungen und meinte bereits schlechter zu stehen. Mein Remisangebot schon im 22. Zug (in nach Computermeinung etwa gleicher Stellung) nahm der Gegner dann an. 

Nachdem deutlicher wurde, dass Christopher Kükenbrink für seine Figur tatsächlich nicht genügend Kompensation aufweisen konnte, drohte der Mannschaftskamp zu Gunsten von Sodingen zu kippen. Auch Eckhard verlor einen Bauern und stand danach objektiv auf Verlust. Hoffnung machte jedoch Oliver Jännekes, der offensichtlich auch nach mehreren Jahren nichts verlernt hat. Mit druckvollem Angriffsspiel setzte er den Gegner stark unter Druck. Diesem war der Gegner nicht gewachsen, nach einem Fehler, der zu Figurenverlust führte, war unser zweiter Sieg unter Dach und Fach. 

Dann fielen die Entscheidungen: Christopher Kükenbrink stellte nach weiterem Materialverlust seine Uhr ab, während Markus Bender einen zunächst nicht erwarteten Sieg einfahren konnte. In einer Stellung mit Turm und 2 Bauern gegen 2 Figuren verlor sein Gegner durch eine Springergabel Haus und Hof und gab kurz danach auf. Dann der entscheidende (halbe Punkt). Eckhard Funke rettet sich in ein Remis, als sein Gegner in klarer Gewinnstellung einen Riesenbock schießt. 

Beim Stand von 4:3 für uns spielt jetzt nur noch Uwe Brinkmann, der bereits stundenlang einen Isolani des Gegners bearbeitet. Dieser verteidigt jedoch genau und aktiv, sieht jedoch für sich keine Möglichkeit, die Partie zu gewinnen, so dass er das Remisangebot von Uwe Brinkmann letztendlich annimmt. Mit viel Glück für uns (oder auch Pech für Sodingen) haben wir 2 wichtige Punkte erzielt. 

Im nächsten Kampf - am 08.10.2017 spielen wir in Höntrop gegen unseren Nachbarverein - müssten uns aber schon mächtig steigern, um bestehen zu können. Dann nämlich ist der Gegner der klare Favorit.


Ergebnisübersicht