Zweiter Saisonsieg für die Erste

5,5 zu 2,5 Auswärtssieg der ersten Mannschaft gegen die SG Höntrop

Der ersten Mannschaft gelang in der Verbandsklasse ein klarer 5,5 zu 2,5 Auswärtssieg beim Lokalrivalen aus Höntrop.

Bericht von Thomas Freisen:

Im zweiten Spiel der neuen Saison trafen wir auswärts auf den Nachbarverein aus Höntrop. Da beide Mannschaften „nach Papierform“ eher im unteren Tabellendrittel zu erwarten sind, kam dem direkten Duell eine hohe Bedeutung zu. Beide Mannschaften konnten mit den acht gemeldeten Stammspielern antreten, so dass ein spannender Kampf zu erwarten war. Während Höntrop eher an den ersten Brettern leichte DWZ-Vorteile hatte, rechneten wir uns insbesondere an den hinteren Brettern gute Chancen aus.

Dann ging es los, doch nach weniger als einer Stunde waren bereits drei Partien beendet. Am ersten Brett zeigten Ludger Oberbarnscheidt und Thomas Freisen zu viel Respekt voreinander, Punkteteilung nach nur wenigen Zügen. Das Gleiche am achten Brett. Hier hatte ich mir von Gerd Brandhoff eigentlich mehr erwartet, aber mehr als Ausgleich mit Schwarz erreichte er nicht. Dann nahm auch Christopher Kükenbrink an Brett Drei das Remisangebot von Jörg Rostek an, ein wichtiger halber Punkt mit Schwarz, bisher ging unsere Taktik auf.

An den anderen Brettern entwickelten sich zunächst recht ausgeglichene Partien, zumindest stand keiner unserer Spieler schlechter. Dann konnte Günter Radi mit Schwarz aus einer symmetrischen Stellung heraus Vorteile für sich erspielen. Nach Ungenauigkeiten seines Gegners drohte bereits ein Bauerngewinn. Dieser wäre möglicherweise zu vermeiden gewesen, Günters Gegner wickelte jedoch in ein schlechtes Endspiel mit Minusbauer, ungleichfarbigen Läufern und jeweils einem Turm ab, das Günter hervorragende Gewinnchancen verhieß. Die entscheidende Partie des Mannschaftskampfes entwickelte sich jedoch an Brett 7. Uwe Brinkmann hatte gegen Hans-Joachim Barth zwar strukturelle Vorteile, diese wurden jedoch durch dynamische Gegenchancen in etwa ausgeglichen. Da kam ihm ein unerzwungener, grober Fehler zu Hilfe, ein einzügiger Figureneinsteller beendete die Partie zu unseren Gunsten sofort.

Da auch Günter Radis Figuren mittlerweile wesentlich aktiver als die seines Gegners standen, konnte er recht schnell weitere Bauern gewinnen, so dass auch die ungleichfarbigen Läufer nicht mehr halfen. Ein weiterer Sieg auf unserem Konto, so dass nach dem ungefährdeten Remis von Peter Markus im ausgeglichenen Damenendspiel der Mannschaftssieg bereits zum Greifen nahe war.

Den halben Punkt zum Sieg steuerte Eckhard Funke bei. In etwa ausgeglichener Stellung hatte er wesentlich mehr Bedenkzeit als Burkhard Koch, dessen übliche Zeitnot jegliche Gewinnversuche verhinderte. Den Glanzpunkt auf einen in dieser Form nicht erwarteten Sieg setzte Markus Bender, der im Endspiel einen Mattangriff inszenierte, und ebenfalls einen vollen Punkt zum 5,5 zu 2,5 Endstand beisteuerte.

Nach diesem Sieg, der uns zwei wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg sichert, können wir dem nächsten Kampf am 05.11.2017 gegen die Aufstiegsfavoriten aus Bochum 02 gelassen entgegensehen. Zu verlieren haben wir als klarer Außenseiter dann nichts. Bis jetzt liegen wir mit zwei Siegen gegen direkte Konkurrenten „im Soll“.



Ergebnisübersicht